okWir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone.
mehr erfahren »

Ihr hat bei unserer Verkostung mit einen Spitzenplatz erreicht.
Nussiger und an kandierten Rettich erinnernder Duft nach teils eingemachten und kandierten gelben Früchten mit hefigen und ein wenig erdigen Noten sowie angedeuteter gelber Würze. Konzentrierte, cremige, sehr süße Frucht mit gelber Würze, rettichartigen Frosttönen, nussigen Aromen und ein wenig Kräutern, lebendige Säure, viel Griff, leicht rauchige Noten im Hintergrund, viel Kandis, ein wenig Tabak, noch jung und unentwickelt, gute Tiefe, vielschichtig, Lorbeertöne, ein Hauch Speck, sehr guter, fester Abgang mit sehr konzentrierter, süßer Frucht und viel Würze.

Falstaff Magazine 2019... mehr lesen hier clicken

Kilian und Martina Hunn arbeiten konsequent an der Verbesserung der Qualität ihrer Weine, die auch dieses Mal wieder mit Kraft, feiner Struktur und einem gepflegten Säurenerv begeistern und sich durchweg als exzellente Essenbegleiter eignen. Vor allem bei den »Reserve«-Weinen ist der gekonnte Einsatz von Barriques spürbar. Das beste Beispieldafür ist die 2016er »Reserve« Grauburgunder. Auch wenn Kilian und Martina Hunn noch lange nicht ans Aufhören denken – die nächste Generation bereitet sich schon auf ihre Aufgabe vor. Die Söhne Jonas und Patrick absolvieren eine Ausbildung zum Winzer.

90 2018 »Junge Wilde«

Grauburgunder trocken

Ein hellgoldener Reflex in der Farbe, im Duft leicht reduktiv,

ein Hauch von Honigmelone, ganz wenig Holz, im Mund

körperreich, aber auch strukturiert, reifer, sehr gut integrierter

Säurefaden, dezente Phenolik, satt im Extrakt,

rund und lang. 14 Vol.-%, DV

93 2016 »Reserve« Grauburgunder trocken

Pikante Nase mit Haselnuss, Kräuterwürze, etwas Limette

und Birne. Am Gaumen viel Kraft und Würze, feine Säure, etwas

Limette, zarter Rauch, Birne und Melone, komplex. Hat

viel Kraft, aber auch Eleganz. Schöne Länge, toll zum Essen.

14 Vol.-%, DV

91 2016 »Reserve« Chardonnay trocken

Duft nach reifer Birne, Pfirsich, Vanille und Rauch, dazu etwas

Mandel, voll. Am Gaumen sehr saftig, reife helle Frucht,

Vanille, Brioche, feste Struktur, spürbarer Holzeinsatz. Zupackend

mit schöner Länge, feines Säurespiel. Eher internationaler

Stil. 13,5 Vol.-%, DV

 

90 2015 »Pinot« brut

Cremige Zitrone deutet sofort auf Frische. Weiße Johannisbeerfrucht

schwingt ebenfalls mit. Am Gaumen herrscht

fruchtige Frische, die von feinem, aromatischem, cremigem

Schaum umspült wird. Ein eleganter, frischer Sekt, der auf

stille Art überzeugt. 12,5 Vol.-%, NK

92 2015 »Reserve« Spätburgunder trocken

Rauchiges Neuholz, buttrige Töne, Sauerkirsche, Pinotbeeren,

im Mund imponiert vor allem die sehr saftige Frucht,

dann auch das feine, hinter seiner Griffigkeit sehr gut Saft

freigebende Tannin, vitaler Säurenerv, strukturell große Länge,

in allem transparent und klar. 13,5 Vol.-%, DV

 

89 2018 »Junge Wilde« Sauvignon Blanc tr.

Internationale Auszeichnung

DECANTER 2019

92    Punkte Ruländer Eiwein

91,7 Punkte Weissburgunder Kabinett

91,5 Punkte Chardonnay Junge Wilde

90,8 Punkte Fumé Blanc Reserve

90    Punkte Grauburgunder Junge Wilde

90    Punkte Chardonnay Reserve

90    Punkte Pinot Noir

Somit dürfen wir unsere Weine im Rahmen der Trophy Verleihung einem ausgewählten Fachpublikum von ca. 3000 Personen im Wiener Rathaus präsentieren.
Ergebnisse AWC Vienna 2018
GOLD
2017 Weisser Burgunder JUNGE FRISCHE
2017 Grauer Burgunder  JUNGE WILDE
2017 Chardonnay          JUNGE WILDE
2015 Grauer Burgunder RESERVE
2015 Fumé Blanc RESERVE
2016 Ruländer Eiswein
SILBER
2017 Grauer Burgunder JUNGE FRISCHE
2017 Weisser Burgunder JUNGE WILDE

2015 Chardonnay RESERVE

Zwei Sterne Eichelmann "Deutschlands Weine"

Schon in der ersten Ausgabe empfahlen wir die Weine von Kilian Hunn. Seither bietet er gleichmäßig gute Kollektionen zu moderaten Preisen.

Ausgabe 2016 weiterlesen...

Ausgabe 2017 weiterlesen...


Das sagt der Falstaff
Vielleicht wird der 2016er Grauburgunder seinem Namen »Junge Wilde« am ehesten gerecht, weil es Kilian Hunn gelungen ist, der zu mächtigem Körper neigenden Sorte einerseits eine unerhörte Frische abzuluchsen und andererseits nicht leugnen mag, dass der Grauburgunder kein Pinot Grigio ist. Uns hat das gut gefallen. Wie auch der 2015er »Reserve« Chardonnay, dem sein Ausbau im neuen Holz zwar anzumerken ist, aber der am Gaumen dennoch eine feine und straffe Art behält. Auch das mochten wir. Was Hunn und seine Frau in den letzten 30 Jahren geschaffen haben, ist aller Ehren wert.mehr Info
90 Punkte: 2015 Chardonnay RESERVE
Kompakte wie auch konzentrierte Nase mit Aromen von kandierter Ananas, Minze, Passionsfrucht und süßliche Rauchwürze, Karamell. Straff und geradlinig am Gaumen. Noch von Toastwürze geprägt, dabei doch fein und frisch abgestimmt.

89 Punkte: 2015 Grauburgunder RESERVE

Lässt bereits im Duft seine Muskeln spielen, geizt nicht mit süßer Toastwürze, Quitte, Vanille und gerösteten Nüssen. Am Gaumen mit viel Volumen und von süßsäuerlichem, dabei cremig geführten Geschmack bei moderater Säure und guter Länge.

 

 

 

WEINE VOM LÖSS Bericht

89 Punkte:
2016 Weißburgunder trocken „Junge Frische“
ein Trinkvergnügen: ansprechend helle Frucht, guter Saft mit Schmackes und feinem Spiel, Zitrusfinale, alles sehr attraktiv und klar; der Preishit.
 2016 Weißburgunder trocken „Junge Wilde“ Alte Reben
viel Frucht, reife Äpfel und Zitrusnoten; viel Saft mit Spiel bei attraktiver Länge, gutes Potenzial.
Dritter Platz und 89 Punkte:
2016 Chardonnay Kabinett trocken „Junge Wilde“
das Holz stört die attraktive, helle, süßlich-dichte Frucht nicht, alles sehr pikant und nichts ist übertrieben.
2015 Chardonnay „Reserve“
von luxuriösem Holz geprägt, sehr würzig (Majoran ...) und fruchtsüßlich, konzentriert saftig und lang, guter Essensbegleiter.
87 Punkte:
2016 Auxerrois trocken “Junge Wilde”
helles Aroma (weiße Blüten bis gelber Apfel), feines Extrakt mit Frische, sehr gepflegt und klar.
85 Punkte:
2016 Grauer Burgunder trocken „Junge Wilde“
bei aller Kraft wirkt er gerade und schlank durch seine spritzige Frische, spannend auch die Feuerstein-Note.

AWC Vienna 2017

Bei dem internationalen Weinwettbewerb wurden alle unsere angestellten Weine großartig bewertet:

GOLD:

2016 Weißburgunder "Junge Frische"

2016 Chardonnay "Junge WIlde"

2015 Chardonnay "Reserve" 

 

SILBER:

2016 Weißburgunder "Junge Frische"

2016 Grauburgunder "Junge Frische"

2016 Grauburgunder "Junge Wilde"

2015 Fumé Blanc "Reserve"

2014 Pinot Noir

VINUM: Der beste Auxerrois mit 17 Punkten: 2015 Auxerrois "Junge Wilde": Was für ein Paradebeispiel eines fülligen und dennoch wunderbar strukturierten Auxerrois - zum kleinen Preis! Opulente, aber konturierte und klare Aprikosen- und Apfelnoten im Bouquet, am Gaumen eine schöne Würze, viel Frische, fast salzig und mineralisch.

Kaum einen Hektar Rebfläche besaß Kilian Hunn, als er mit seinem Vater das Weingut 1982 gründete, das er heute mit seiner Frau Martina leitet. Nach etwas über 30 Jahren hat es mit aktuell 24 Hektar mächtig an Größe gewonnen. Aber parallel auch an Qualität. Die Trauben aus dem Gottenheimer Kirchberg, einem Kalkboden unter einer Lössschicht, der zudem naturnah bewirtschaftet wird, liefern hierfür ein hervorragendes Ausgangsmaterial, das im Verbund mit dem kompromisslosen Qualitätsstreben das Weingut weiter nach oben führt. Die Weine bieten reichlich Spaß im Glas für bezahlbares Geld.

Ein Interview in der Badischen Zeitung zur Weinpräsentation der Weingüter Tuniberg und zum Weinjahrgang 2015 http://www.badische-zeitung.de/gastronomie-1/so-praesentieren-sich-die-tuniberger-weingueter--120908571.html

MEININGERS SOMMELIER

90 Punkte 2014 Sauvignon Blanc "Junge Wilde"

MEININGERS SOMMELIER

90 Punkte 2014 Fumé Blanc "Selection"

MEININGERS WEINWELT Heft Juni/Juli 2016

Weinguide VINISSIMA

87 Punkte

2014 Chardonnay "Selection"

Badische Zeitung "Aufmachen und genießen"

Die beiden „Herzblut-Winzer“ Kilian und Martina Hunn aus Gottenheim setzen auf unkomplizierte, klare, fruchtige und frische Weine vom Tuniberg.
weiterlesen...  

Baden. Essen. Trinken. Genießen. Leben

Das neue Magazin der Badischen Zeitung

Impressum | Datenschutz
Weingut Kilian Hunn | Rathausstraße 2 | D-79288 Gottenheim | Tel. +49-7665-6207